zur Startseite Impressum

Wo sind die 500 Euro Scheine?

- Gedanken zu den Fakten und dem Wesen des 500 Euro Scheins -

Axel Grimm, Feb. 2006


Das Jahr 2005

Im Februar 2005 sind insgesamt 300 Mio 500 Euro Scheine im "Umlauf" gewesen mit einem Wert von 150 Mrd Euro. Im Dezember 2005 waren es schon 370 Mio in einem Wert von 185 Mrd Euro. Es werden im Verhältnis mehr 500er herausgegeben als von jedem anderen Geldschein. Der Anteil hat sich alleine in diesen 11 Monaten 30% auf 33% der gesamten Bargeldsumme im Euroraum erhöht. Zum Beginn der Euroausgabe lag der Anteil noch viel niedriger.

Aktuelle Zahlen bei der EZB --> Tabelle 11

Im legalen Geschäftsbereich wird mit dem 500 Euro Schein kaum bezahlt. Viele Geschäfte nehmen den 500er gar nicht an. Große Summen werden bargeldlos durch Guthabenübertragung beglichen. Bei den wenigen Bezahlvorgängen größerer Summen landen die 500er recht schnell wieder bei den Zentralbanken und gelten ab diesem Zeitpunkt nicht mehr als "im Umlauf". Trotzdem steigt der Anteil am Bargeld.

Wo die 500er NICHT sind

Sind die Scheine aber nicht bei Banken dann folgt daraus: Fast alle Geldscheine befinden sich im Besitz von Marktteilnehmern.

Warum?
Hierzu eine kurze Betrachtung über den Geldscheinumlauf

Bei der Europäischen und den nationalen Zentral- und Landesbanken liegt die Quelle allen Bargeldes, von Falschgeld mal abgesehen. Die Geschäftsbanken rufen hier das Bargeld ab, je nach Anforderung der Marktteilnehmer. Mit diesem Vorgang, der Herausgabe, werden die Geldscheine als im "Umlauf" gezählt. Geldscheine bei den Zentralbanken werden nicht als im Umlauf gezählt. Die Anzahl der Geldscheine, die herausgegeben worden sind, ist somit bekannt.

Die Geschäftsbanken
Hier befinden sich eine minimale Anzahl von Banknoten. Die Geschäftsbank hat nicht mehr Geldscheine, als unbedingt benötigt werden. Das ist leicht nachzuweisen. Jeder, der mal einen höheren Betrag, z.B. 30.000, in Bargeld abheben möchte, bekommt diesen meist nicht sofort. Das liegt daran, das dieser Betrag Bargeld gar nicht im Bankhaus liegt. Die Scheine müssen erst von einer größeren Filiale angefordert werden. Bei größeren Filialen geht das schon noch. Versucht man aber schon mal 100.000 Euro abzuheben, dann muss das vorher angemeldet werden, da eine solche Summe nur noch in großen Hauptfilialen vorhanden ist oder erst bei der Zentralbank angefordert werden muss.

In einer kleineren Filiale kann ein Betrag von 3.000 Euro jederzeit abgehoben werden. Dieser Betrag kann häufig schon nicht mal in 500er ausbezahlt werden. Es gibt meist gar nicht so viele 500er in einer kleinen Filiale.

Das Besondere an dem 500 Euro Schein im Gebrauch

Der Umlauf des 500er ist der kürzeste!

Im Gegensatz zu allen anderen Geldscheinen und Münzen, ist der 500er KEIN Wechselgeld. Mit einem 500er kann nur bezahlt werden. Der Schein kann nicht als Wechselgeld herausgegeben werden. Das ist leicht verständlich. Betrachten wir einen 20er oder 100er, so kann dieser Schein als Wechselgeld auf einen Bezahlvorgang herausgegeben werden und bei einem anderen Bezahlvorgang wieder verwendet werden. Auch in der Kasse bei diesem Geschäft kann dieser kleine Schein sofort oder später wieder als Wechselgeld herausgegeben werden.

Alle Scheine (außer der 500er) können also mehrfach verwendet werden. Natürlich gibt es auch einzelne Fälle, wo der 500er in der Kasse zu einem Bezahlvorgang bei einen Lieferanten führt, doch spätestens von hier wandert der 500er wieder in eine Geschäftsbank.

Das ganze nochmal in einer Tabelle mit Vergleich mit kleineren Scheinen

500 Euro Schein kleinere Scheine
Zentralbank Zentralbank
an Geschäftsbank an Geschäftsbank
an Marktteilnehmer an Marktteilnehmer
Bezahlvorgang (Weitergabe) Bezahlvorgang (Weitergabe)
Wechselgeld an anderen Marktteilnehmer
Bezahlvorgang
Wechselgeld, Bezahlvorgang, Wechs.....
Geschäftsbank, an Marktteilnehmer, Bezahlvorgang, Wechselgeld, ....
an Geschäftsbank an Geschäftsbank
Zentralbank Zentralbank

Und nun stellt sich die Frage: Wo sind die 500 Euroscheine?

Dies sind alles nur Vermutungen. Eine qualifizierte Antwort von Banken ist jedenfalls nicht zu erhalten. Und die Zentralbank weiß es auch nicht.

Eins ist damit auch klar: Die 500er sind NICHT kaufkraftwirksam. Es gibt die Scheine zwar, sie bewirken aber kaum etwas im Austausch von Waren und Dienstleistungen.

zum Seitenanfang

Axel Grimm
Der Verfasser dieses Artikels

* 1963 im Ammerland, Niedersachsen